"Sag's uns" - eine Plattform für Ideen und Problem in Studium und Lehre an der TU Braunschweig

Susanne Robra-Bissantz, TU Braunschweig

Beschwerden von Studierenden aufzufangen ist ein wichtiger Ansatz, um die Qualität in Studium und Lehre zu steigern. Jedoch führt ein Konzept, das aktiv Beschwerden von Studierenden einfordert, häufig allein zu einer Steigerung der formulierten studentischen Probleme, ohne nachhaltig zu deren Lösung beizutragen. "Sag's uns" basiert auf dem Grundgedanken, dass ein Problem, positiv gesehen, die Keimzelle für eine gute Idee ist. Um diese gemeinsam heraus zu arbeiten, basiert "Sag's uns" auf einer Web-2.0-Plattform. Hier finden sich Studierende mit ähnlichen Problemen zur Diskussion mit Hochschulvertretern.

Gemeinsam mit der Geschäftsstelle des Präsidiums wird der gesamte Weg von einer ersten Anregung bis zur Umsetzung der neuen Idee beschritten. Eine derart offene Kommunikation motiviert den Studierenden aktiv am Universitätsleben zu partizipieren. Natürlich geht das nicht ohne Schwierigkeiten, denn nicht jedes Problem kann völlig offen diskutiert werden, manchmal trifft nicht jeder den richtigen Ton und nicht für alles gibt es eine einfache gute Lösung.

"Sag's uns" basiert daher auf einem detaillierten Konzept aus Berechtigungen, Moderation und durchgehender Betreuung. Das Ziel der TU Braunschweig ist es, mit "Sag's uns" gemeinsam zu lernen, wie studentische Anregungen nachhaltig berücksichtigt, diskutiert und schrittweise umgesetzt werden können.