Die Generation YouTube im Beruf - Kreativität zum Preis von erhöhtem Risiko

Dr. Hannes P. Lubich
Professor für IT System Management
Fachhochschule Nordwestschweiz, Brugg


Die zwischen 1978 und 1994 geborene "Generation Y" ist stärker an Technologie und die Nutzung des Internet gewohnt also jede vorherige Generation. Viele dieser Personen sind mit permanenter Konnektivität und der ständigen Nutzung kollaborativer online-Umgebungen wie YouTube, MySpace etc. aufgewachsen und erwarten einerseits entsprechend vernetzte und innovative Dienstleistungen, andererseits scheinen sie im Gegensatz zu den Sicherheitsbeauftragten ihrer Arbeitgeber nur geringe Bedenken bezüglich Sicherheit und Schutz ihrer Privatsphäre zu haben. Dies führt zu einem signifikanten Interessenkonflikt - der Eintritt der "Generation Y" in die Konsum- und Arbeitswelt führt fast zwangsläufig zur Diskussion um das Angebot bzw. die Nutzung offener Kollaborationsplattformen am Arbeitsplatz und im Dienstleistungsangebot. Von besonderem Interesse sind hierbei die verschwimmenden Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben gegenüber den durch Prozesse, Weisungen und Verbote kodifizierten Nutzungsregeln als Teil der IT-Sicherheit und Governance der meisten Arbeitgeber oder Dienstanbieter. Firmen stehen daher der Herausforderung gegenüber, ein angemessenes Sicherheits- und Risiko-Niveau aufrecht zu erhalten, ohne dabei als Arbeitgeber oder Dienstanbieter unattraktiv zu werden und das kreative bzw. Markt-Potential der "Generation Y" der Konkurrenz zu überlassen.