Die Kehrseite der Einschaltung von Dienstleistern: Auftragsdatenverarbeitung

Andreas Lumpe, ZENDAS


Hochschulen gehen zunehmend dazu über, bei der technischen Abwicklung von Verfahren Dritte als Dienstleister einzusetzen.
Beispiele sind:
- Wartung von Softwareprodukten, die die Hochschule selbst hostet (z.B. Campus Management System)
- Hosting von Softwareprodukten (z.B. Online-Bewerber-Tool)
- Auslagerung ganzer Dienste (z.B. E-Mail)

Gemeinsam ist diesen Beispielen, dass ein Dritter im Auftrag der Hochschule personenbezogene Daten verarbeitet. Die Hochschule bleibt jedoch für diese Verarbeitung im vollen Umfang verantwortlich. Daher hat der Gesetzgeber in diesem Fall eine Reihe von Anforderungen vorgesehen. Der Vortrag wird darüber einen ersten Überblick geben.